Die Reiseplanungs-Checkliste // Teil 2

Weiter geht’s mit den Vorbereitungen. Während im Livestream ITA vs. EN nebenbei läuft und Markus die ersten Kisten mit seinen Habseligkeiten packt, wollen wir an dieser Stelle unsere Check-Liste fortführen…

(P.S.: Eine sehr hilfreiche Checkliste findet sich übrigens auch hier.)

Auslandsreisekrankenversicherung

(btw: Man lasse sich dieses Schmankerl an deutscher Sprachkunst auf der Zunge zergehen…) Auslandsreisekrankenversicherung (kurz AKV) steht mit ganz oben auf der Liste, umso mehr, wenn man in Dtld. sozialisiert ist. Also wir haben uns da im Vorfeld echt viel informiert und uns schließlich für eine AKV von einem Jahr Dauer entschieden, mit Option auf Verlängerung ggf. Falls wir in weniger als 12 Monaten wieder zurück sind erhalten wir außerdem auch die Differenz zurück.

Bei der AKV muss man die gesamten Kosten vorab zahlen. Das ist also eine recht hohe Summe, die auf einmal abgeht. Ab über 12 Monaten Dauer hinaus sind die Kosten dafür gleich umso höher. Auf den einzelnen Monat gerechnet ist diese Krankenversicherung (verglichen mit der dt. gesetzl. KV) natürlich günstig…

Wohnung

…ist ebenfalls ein großer Posten, der rechtzeitig organisiert werden will. Do To’s waren also: Mitbewohner in unsere Pläne einweihen, Vermieter bescheid geben, Nachmieter suchen, Möbel verkaufen, Unterstellmöglichkeit für die restlichen Sachen finden, die wir nicht los bekommen (wollen).

Nachmieter für ein WG Zimmer in Dresden zu finden ist dank wg-gesucht.de zum Glück nicht besonders schwer. Möbel haben wir oftmals via ebay.kleinanzeigen.de verkaufen können, oder es haben sich bereits im Freundes- und Bekanntenkreis Interessenten gefunden. So kommt auch noch ein bisschen was in die Reisekasse. Der Rest wird ausgemistet oder verschenkt. Einige wenige Möbel behalten wir dann aber doch… Irgendwann wollen wir ja vielleicht wiederkommen und dann freuen wir uns bestimmt über ein Bett. Dank Markus‘ lieber Cousine können wir schließlich Bett, Sofa, Schreibtisch & Co. in der Nähe von Dresden unterstellen.

Auto

Verkaufen oder behalten? Schwierige Frage: Einerseits bringt es nichts außér Wertverlust, ein altes Auto abzumelden und dann herum stehen zu lassen. Andererseits ist es auch gut zu wissen, ein Auto (und damit notwendige Flexibilität) zu haben, wenn wir wieder zurück kommen.

So habe ich mein Huschel verkauft (s. Check-Liste // Teil 1). Markus bleibt Besitzer seines Skoda und gibt die Nutzung aber an unseren guten Freund, der das Auto momentan gut gebrauchen kann. Hier gab es noch einiges mit der Versicherung zu klären. Ist aber nun auch alles erledigt.

Arbeitsagentur

Da unser beider Arbeitsverhältnisse enden, melden wir uns noch arbeitssuchend bzw. arbeitslos. Dies ist vorerst eher Formalität, da wir uns 2 Wochen später ja wieder mit unserer Ausreise abmelden. Schließlich stehen wir dem deutschen Arbeitsmarkt dann vorerst nicht zuer Verfügung. ABER: Der Anspruch auf Arbeitslosengeld (ALG 1) ist so gesichert! Kommt man innerhalb von 4 Jahren wieder nach Deutschland zurück, bleibt der Leistungsanspruch bestehen. Nachzulesen ist das z.B. hier. Des Weiteren regelt sich die Sache mit der gesetzl. KV hier auch automatisch: Die Arge meldet einen ab und später auch wieder an. Noch ist dieser Punkt nicht komplett abgeschlossen, wir haben demnächst noch Termine…

Sonstiges: Ämter, Meldungen und Finanzen

  • Nicht sehr sexy, aber schnell noch die Steuererklärung für letztes Jahr machen und u.U. noch eine Rückzahlung sichern.
  • Nachsendeauftrag an eine deutsche Referenzadresse (bei uns sind es unsere Eltern) einrichten. Man weiß ja nie was (mit der Post) noch kommt.
  • Internationaler Führerschein ausstellen lassen. Nach 16,- und 30min bei der Führerscheinbehörde (noch so ein geiles Wort) war alles erledigt. Der Schein ist 3 Jahre gültig.
  • GEZ abmelden ging überraschend problemlos…
  • Handyvertrag kündigen bzw. haben wir den vorerst für 1 Jahr stillegen lassen. Also auch hier vorerst keine weiteren Kosten.
  • Nicht vergessen: von diversen Vereinen, Abos oder sonstigen laufenden Kosten abmelden.
  • Online-Banking checken, ob noch genügend TANs vorhanden sind.
  • Last but not least: die Abschiedsparty!

Am Wochenende konnten wir dann noch einmal mit unseren lieben Freunden und Familien bei einer Farewell Party beisammen sein. Wir danken euch allen (auch die, die nicht kommen konnten) für euren Zuspruch, eure Unterstützung, für die schöne Feier…und dass ihr diesen Blog immer fleißig lesen und kommentieren werdet und uns so ein Stück weit immer begleitet! 😉

Farewell Party im Dresdner Alaunpark

Alles Liebe, eure Anja und euer Markus

2 comments
  1. Falk said:

    Hallo Markus, hier ist noch mal der Falk aus der 4ma. Musste gestern leider weg und konnte dir nicht Auf Wiedersehen sagen.Es war eine schöne und produktive Zeit mit dir, wir werden dich und dein Know How vermissen. Lasst es euch gut gehen und nicht von der Königskobra beißen und wenn, dann beißt zurück! 😉 Ich werde euch auf eurem Radar verfolgen. Machts gut, viel Spaß und viele interessant Begegnungen. Hasta luego Falk

  2. Markus said:

    Hey Falk,

    vielen Dank für die guten Wünsche und die netten Worte. 🙂 Die kann ich nur zurückgeben – hab fernab meiner Linux-Affinität viel von dir gelernt.
    Am Freitag hab ich ne ganze Weile für die Abschiedsrunde gebraucht und als ich fertig war, warst du dann leider schon verschwunden.

    Viele Grüße und eine schöne Zeit,
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.