Stück für Stück

…gehts voran mit den Vorbereitung. Am letzten Samstag haben wir nun auch nach phänomenal kurzer Bearbeitungszeit (4 Tage) unser Taiwan Visum bekommen.  Und so sieht das Ganze  jetzt aus:

Das Visum beantragt man auf der „Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland“ in Berlin. Eine richtige taiwanesische Botschaft scheint es in Deutschland nicht zu geben. China betrachtet Taiwan offiziell als abtrünnige Provinz währenddessen Taiwan auf seine Eigenständigkeit besteht.

Jedenfalls gibt es für deutsche Staatsbürger die Möglichkeit ein sogenanntes „Working Holiday Visum“ für Taiwan zu beantragen. Dieses Visum macht es möglich sich für maximal 1 Jahr in Taiwan aufzuhalten, durch’s Land zu reisen und Gelegenheitsjobs anzunehmen. Zum Zeitpunkt der Antragsstellung darf man maximal 30 Jahre alt sein was bei mir schon fast ne Punktlandung gewesen ist. 😉 Das Working-Holiday in Taiwan wird sicherlich nicht mit den Work&Travel Angeboten in Australien oder Neuseeland zu vergleichen sein und ist bei weitem nicht so gut organisiert. Es werden jährlich in Deutschland nur maximal 200 Working Holiday Visa’s für Taiwan ausgegeben und auf Nachfrage wurde mir bestätigt, dass dieses Kontingent wohl bisher nie ausgeschöpft wurde. Wie dem auch sei. Wir sind uns nicht 100% sicher ob wir es schaffen Taiwan zu bereisen aber die Tatsache, dass man das Visum nur in Deutschland beantragen kann hat uns dazu gezwungen uns jetzt schon darum zu kümmern. Eine erste Adresse für den „Work“ Teil in Taiwan wäre laut Taipeh Vertretung z.B. Wendel’s Bakery (eine deutsche Bäckerei) in Taipeh. http://www.wendels-bakery.com/ Deutsche Brötchen in Taiwan zu verkaufen ist sicherlich auch mal eine Erfahrung wert. 😉

Allen denjenigen die ebenfalls vorhaben dieses Visum zu beantragen können wir aus eigener Erfahrung nur sagen, dass dies völlig unkompliziert vonstatten geht. Wie sich dieses Visum in der Praxis natürlich in Taiwan auch leben lässt, wie zahlreich oder auch rar die Möglichkeiten für die Aufnahme von sogenannten Gelegenheitsjobs sind, darüber können wir euch dann vielleicht in ein paar Monaten berichten.

Euer Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.