Rezept: Dosa mit Kokos-Koriander Chutney // Dosa with Coconut-Coriander-Chutney

Es wird mal wieder Zeit für ein neues Rezept aus der indischen Küche! Vielleicht ist es euch schon bei meinem ersten Rezeptbeitrag aufgefallen: die Indische Küche kennt kein Halten bei den Gewürzen. Also nur Mut!

Zubereitung von Dosa, SüdindienDosa!

Heute gibt es Dosa. Man umschreibt Dosa am besten mit einer Art Pfannkuchen aus fermentierten Reismehlteig. Auch Idly weden aus diesem Teig zubereitet. Die Herstellung ist recht Zeit aufwendig – wie so vieles in der indischen Kochkunst. Aber! Keine Panik! Hilfe kommt in den auch in Europa und Deutschland z kaufenden Fertigmischungen (z.B. von der Firma XY). Es gibt aber einen Trick, damit die Dosa trotzdem gut schmecken: Zu der angerührten Mischung fügt man noch etwas Joghurt hinzu und lässt es 10…15 Minuten stehen. Dann macht man die Dosa in der Pfanne ähnlich wie Crepe, hauchdünn. Dann werden sie besonders knusprig.

Zu Dosa gibt es meistens ein leckeres Chutney. Man kann sie aber auch süß essen. Auf den indischen Nutella-Gläsern sind Dosa abgebildet… 😉

Schmecken lassen!

Kokos-Koriander-Chutney

10-15 g Black Gran / Uri Dhal (Linsen)
1 Tasse geraspelte Kokosnuss
etwas geaspelter Ingwer
2-3 kleine Knoblauchzehen
Grüner Chilli, nach Geschmack
1 Bund frischer Koriander
etwas Tamarinde oder Cumin (nach Geschmack)
etwas Öl
etwas Salz

Erhitze das Öl in einer tiefen Pfanne oder Wok. Brate zuerst die Linsen, dann füge Chilli, Ingwer und Knoblauch hinzu. Umrühren und anbraten. Wenn die Zutaten braun werden, alles aus de Pfanne nehmen, bis auf das Öl. Die Kokosraspeln hinein geben und etwa 1 Minute umrühren. Koriander zekleinern und hinzufügen. Die Herplatte aus stellen und die restlichen Zutaten wieder hinzufügen. Alles etwas abkühlen lassen. Danach alles im Mixer zerkleinern, damit eine schöne Chutney Konsistenz ensteht. Fertig! Zusammen mit Chapatthi, Puri, Dosa, Idly etc. essen.

Koriander Chutney, SüdindienVariationen:
Ohne Koriander
Mit Minze
Mit Zwiebel
Mit Erdnüsse
einfach experimentieren!

Guten Appetit!

//

Dosa Time!

Today I would like to offer you an easy doing Dosa recipe! Usually Dosa (and Idly) is made from a fermented ice dough. This might be a very time consuming procedure (as mostly of Indian recipes might be). Though, try the Dosa mixture you can even buy in european Asia Shops. Add some Joghurt and leave the mixture for 10…15 minutes. Then treat it like pancakes or crepe in a flat pan. The thinner you put the dough the crispier the Dosa.

Normally Dosa ae eaten with a nice Chutney. But there are also sweet varieties. The Indian ‚Nutella‘ Glass displays Dosas! 😉 Enjoy!

Coconut-Coriander-Chutney

10-15 g Black Gran / Uri Dhal (Lentils)
1 cup of scapped Coconut
little cushed Ginger
2-3 small Garlic
Green Chilli according to taste
1 bundle of fresh Coriander
little Tamarinde or Tumeric (as taste)
little Oil
little Salt

Heat the Oil in a deep pan or wok. First fry the Lentils. Add green Chilli, Ginger and Galic. Stir eveything until it gets a brown color. Remove all ingredients and leave the oil in the pan. Put the Coconut into the oil and stir nicely for 1 minute. Add the chopped Coriander and remove the pan from the oven. Get it cool down a bit, then mix with the rest of the ingendients and put it in a mixer to get a smooth texture of a chutney. Enjoy with Chapatthi, Puri, Dosa, Idly etc.

Variations:
Without Coriander
With Mint
With Onions
With Peanut
Experiment!

Bon Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.