Rezept für Chilli-Potatoes in Honig-Sesam-Sauce (indo-chinesisch)

Kalendertürchen vom 02.12.

Rezept Chilli Potatoes

Rezept Chilli Potatoes

China als Nachbarland Indiens beeinflusst natürlich auch die indische Küche. Heute gibt’s das Rezept für s.g. Chilli-Potatoes. Die haben wir das erste mal in Bharuch probiert, als wir unsere Freundin Ambika besucht haben. Bei einer Veranstaltung gab’s die als Vorspeise. Sehr lecker! Da musste ich gleich mal das Rezept recherchieren… Viel Spaß beim Ausprobieren. Sagt bescheid, ob’s geklappt hat.

Zutaten (4-5 Personen):
3 große Kartoffeln, geschält und in Pommesform geschnitten
(alternativ: Schupfnudeln)
2 zerdrückte Knoblauchzehen
1 TL Chillipulver
2 TL Tomatensauce (Ketchup?)
Salz zum abschmecken
1-2 TL Öl

Die Kartoffelpommes (oder Schupfnudeln) zusammen mit allen Zutaten in einen Gefrierbeutel mit Verschluss geben und kräftig durchschütteln. Die Pommes auf ein Blech mit Backpapier legen und bei 200°C für 35-40 min goldbraun backen. Pommes zwischendurch wenden. Man könnte sie aber auch frittieren.

Für die Sauce:
1 TL Tomatensauce
1 TL Rote Chilli Paste
2 TL Essig
2 zerdrückte Knoblauchzehen
1-2 TL Honig
1 TL gehackte Korianderblätter (optional) oder Frühlingszwiebeln
1/2 TL Öl
Geröstete Sesamkörner

  1. Einen Wok (oder ähnliches) erhitzen. Öl und den zerdrückten Knoblauch hinzufügen und kurz anbraten. Chillipaste, Tomatensauce und Essig dazugeben.
  2. Die gebackenen Pommes (oder Schupfnudeln) dazugeben und eine Minute bei mittlere Hitze in der Pfanne schwenken.
  3. Den Honig dazugeben und alles nocheinmal gut mischen. Von der Hitze nehmen und bei Bedarf mit Salz abschmecken.
  4. Die Chilli-Potatoes mit geröstetem Sesam bestreuen sowie mit gehackten Korianderblättern und/oder Fühlingszwiebeln. Warm servieren.

Schmecken lassen!
(P.S.: Und schickt uns mal ein Foto, wenn ihr das Rezept ausprobiert habt!)

4 comments
  1. Holger said:

    Hallo Anja, hallo Markus,

    hört sich interessant an, kommt mal in die engere wahl für Weihnachten !

    LG Cella u. Holger

  2. kevinfleischer said:

    Ich weiß ja nicht welches Chillipulver ihr habt oder wie abgehärtet ihr mittlerweile seid, aber das Chillipulver was mir Kumuda hier gelassen hat ist scharf – richtig scharf. Bleibt nicht so viel von dem Chili im Essen, oder wieso brennts einen da nicht aus?

    PS: Ja, ja… wenns ums Essen geht ist der Kev immer mit dabei. 😉

  3. Sara said:

    Lecker!!! Felix hat gestern gekocht (die indo-schwäbische Variante mit Schupfnudeln ;)) – und wir leben noch. 🙂 Bild siehe Facebook. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.