Sind Inder faul?

Kalendertürchen vom 19.12.

Zu unserer Abschiedsfeier haben wir von unseren Freunden Kevin und Kumuda ein Buch mit diversen Fragen zu Indien’s Kultur und Gesellschaft geschenkt bekommen. Einige dieser Fragen möchten wir hier an dieser Stelle nun beantworten.

„Are Indians lazy? Do Indians have less regard for time?“
„Sind Inder faul? Haben die Inder ein anderes Verständnis für Zeit?“

Uns Westler’n erscheint es manchmal so, dass die Inder faul sind. Das liegt aber daran, dass jeder seine ganz bestimmte Aufgabe hat und oftmals unterbeschäftigt ist. (z.B. Türsteher vor Shop, Restaurants oder ATM’s) Wir erinnern uns an das Beispiel vom 9. Dezember. Das ist vielleicht aber auch gut so. In Deutschland z.B. würde man viele Menschen einfach wegrationalisieren und Job’s zusammenlegen. Würde man dies in Indien tun wäre eine Großzahl von Menschen arbeitslos.

Generell tickt in Indien die Zeit in der Tat aber etwas anders. In einem indischen Haushalt hängen z.B. 5 Uhren und jede geht anders. Erstaunlicherweise sind Busse und Bahnen relativ pünktlich (+-10 Minuten). Das würde in Deutschland wahrscheinlich schon für saftige Klage gegen die Deutsche Bahn ausreichen. 😉 Feste Zusagen machen Inder generell nur sehr ungern und Verabredungen oder Abmachungen werden gern auch mal kurzfristig mit einer fadenscheinigen Ausrede abgesagt. Ein offenes „Nein“ möchten Inder nämlich nur sehr ungern sagen und Problemen geht man sowieso lieber gern aus dem Weg. Überhaupt erschien uns der Übergang zwischen Lethargie und 200-Puls eher digital. In der einen Minute sitzt man noch gähnend am Chai-Stand und wartet auf seinen Bus – im nächsten Moment wird das Gepäck hektisch auf’s Dach verladen und man sitzt in einem überfüllten Überlandbus dessen Fahrer des „defensiven Fahrstils“ nicht mächtig ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.