Zwischen 7Eleven und chinesischem Räucherstäbchenduft – Tipps für Taipei #1

Ach Taipei…was soll ich sagen? Irgendwie hat es uns die zweieinhalb Millionen Einwohner große Hauptstadt Taiwans angetan: Moderne Stahl-Glas-Skyline, dazwischen winzige traditionelle chinesische Tempel, Gallerien und Museen, Nachtmärkte voller kulinarischer Abenteuer und 24h-Frühstücksimbisse, ein 7Eleven immer in Sichtweite, dazwischen Parks, Fluss- und Auenlandschaften, im Norden Meer und Strand, im Süden Hochgebirge, überall freundliche und immer hilfsbereite Menschen (das gilt für ganz Taiwan!).

Es wird endlich Zeit, hier einige Taipei Highlights zu verraten, damit auch ihr von dieser Stadt so verzaubert werdet wie wir (Klingt das kitschig?! Egal!). Hier kommen also die Tipps und Tricks für Taipei! Insgesamt waren wir, glaube ich an die 3 Wochen in der Stadt unterwegs. Da wir hier sooo viele tolle Erlebnisse hatten und so viele Infos gesammelt haben, werde ich diesen Beiträg in zwei Teile splitten. Los geht es mit Teil 1 und ein paar nützlichen Hinweisen zum Reisen in Taipei (und Taiwan).

Taipei 2-28 Peace Park

 

Anreise via Flugzeug und Visum

TPE ist via Direktflug u.a. gut und relativ günstig angebunden an Hong Kong, Singapur, Bangkok, Kuala Lumpur, Manila, Tokio oder Osaka. Wir flogen damals von Kota Kinabalu in Sabah (Malaysisch Borneo) aus. Es gibt auch Direktflüge von und nach Bali. Beide Regionen sind immerhin beliebte Urlaubsziele für Taiwanesen.

Die Einreise ist unkompliziert. Man benötigt i.d.R. kein extra Visum im Vorraus (wie bspw. für ‚Festland-China‘), sondern bekommt eine 90 Tage Aufenthaltsgenehmigung in den Reisepass gestempelt. Wir selbst hatten uns allerdings bereits vor der Reise für ein s.g. Working Holiday Visa entschieden, da wir uns ausmalten, ggf. in Taiwan ein bisschen zu jobben. Im Nachhinein wäre dies allerdings nicht notwendig gewesen…

Im Flughafengelände findet ihr nicht nur einen ATM Bankautomaten und einen leckeren Bäckerimbiss sondern auch eine Touristeninfo mit kostenlosen Stadtplänen. Vom Flughafen in Taoyuan (TPE) fahren etwa aller halbe Stunde Busse in die Stadt bis zum Bus Terminal am Hauptbahnhof (Main Station). Die Fahrt dauert je nach Verkehr bis zu einer Stunde (bei der Rückfahrt beachten!). Aber die Busse sind zuverlässig und günstig.

Ankunft am Flughafen in Taipei: Geld, SIM Karte, Tourist Info, Kaffee - check!

Ankunft am Flughafen in Taipei: Geld, SIM Karte, Tourist Info, Kaffee – check!

Tourist Information – dein Freund und Helfer (fast) überall in Taiwan

Die Tourismusbranche ist in Taiwan ein wichtiger Wirtschaftszweig. Das merkt man als Besucher deutlich. Gleich im Flughafengebäude kann man die Angestellten des Tourist Information Centre zu allen nötigen Fragen löchern. Die Angestellten hier sprechen normalerweise gutes Englisch – was man aber nicht generell von den Taiwanesen behaupten kann ^_^ Eine weitere große Touristinfo in Taipei (bzw. Taipei Visitor Information Centre) befindet sich im Hauptbahnhof. Hier einige Annehmlichkeiten, die ihr dort finden könnt:

  • kostenloses Info- und Kartenmaterial für ganz Taiwan
  • kostenloser W-Lan Zugang – Dafür müsst ihr euch kurz anmelden, bekommt einen Zugangscode und könnt fortan einen Monat lang in der Nähe von allen Tourist Information Centren, Postämtern und Bahnstationen kostenlos surfen. Nach einem Monat muss man das ganze erneuern.
  • die s.g. Youth Travel Card – ein Badge für Reisende im Alter zwischen 15 und 30 Jahren. Damit bekommt man hin und wieder ganz gute Preisnachlässe für Museen und Attraktionen.

Die Touristeninfos gibt es in ganz Taiwan, mal mehr oder weniger groß. Gutes English sprechen sie allerdings wirklich nur in den großen Spots, wie Taipei, Tainan im Süden oder der Taroko Schlucht im Osten. Warum? Weil bislang noch relativ wenige ‚westliche‘ Touristen das Land als individuelles Urlaubsziel entdeckt haben. Aber es ist schon eine Erfahrung, sich so bei aller Sprachprobleme durchzuschlagen. In der Regel findet sich immer mindestens eine Person in der Nähe, die ein bisschen Englisch spricht und übersetzen kann.

Englisch? Chinesisch? Taiwanesisch?

Taiwan ist wirklich eine sprachliche Herausforderung. Im Prinzip lernt jedes Kind in der Schule Englisch. Aber wenn es zur Praxis kommt, sind viele Taiwanesen gehemmt zu sprechen – aus Angst, Fehler zu machen. Das ist mehr oder weniger in der ostasiatischen Kultur – Thema Gesichtsverlust. Hinzu kommen eine Vielzahl von Dialekten auf der Insel.

Doch selbst wer dem Mandarin Chinesisch mächtig ist hat noch keine Garantie auf Erfolg. Die Mehrzahl der Taiwanesen mag Mandarin verstehen, jedoch unterscheidet sich die Aussprache mancher Begriffe marginal, manchmal sind es ganz andere Worte. Geschweige denn von der Schreibweise! In Taiwan benutzt man die s.g. traditionellen Schriftzeichen, auf Festland-China die vereinfachten. Daneben sprechen 60% der Taiwanesen die Taiwanesische Sprache, ein zu dem Südchinesischem zählender Dialekt. Schließlich lebt auf Taiwan eine große Community der Hakka Chinesen mit eigener Hakka Sprache. Zu guter letzt besitzt die kleine Insel eine Vielzahl von Volksgruppen, die zu den Ureinwohner Taiwans zählen. Auch sie haben eigene Sprachen.

Unser Tipp: Taiwanesen sind i.d.R. sehr offene, freundliche Menschen. Am besten ihr freundet euch mit Taiwanesen im Alter zwischen 25 und 40 an! Diese Altersgruppe hat Englisch in der Schule gelernt, war vielleicht schon im Ausland gewesen und hat Englisch bereits berufliche oder privat angewendet. Die meisten Taiwanesen freuen sich über den internationalen Kulturaustausch und helfen euch gern als Dolmetscher in der einen oder anderen kniffligen Situation weiter.

Unterwegs MRT, Bus und YouBike – alles easy mit EasyCard

Es kann so herrlich unkompliziert sein! Ihr besorgt euch am Hauptbahnhof oder der nächsten U-Bahn Station (MRT!) eine s.g. EasyCard. Diese ladet ihr am Automaten oder am Schalter oder auch in einem der zahlreichen 7Eleven oder anderen Convenience Stores mit Geld auf und ab geht die Post durch Taipeis Untergrund. Man kann damit sogar in vielen Stores bezahlen. Aber die EasyCard heißt nicht umsonst so. Damit könnt ihr nämlich auch ganz easy den öffentlichen Nahverkehr in nahezu ganz Taiwan nutzen, d.h. z.B. auch Bus. Und jetzt kommt’s noch obendrauf: Mithilfe der EasyCard kann man sich für das Youbike System in Taipei registrieren. Dann kann man sich ein Fahrrad an einer der vielen Stadtionen ausleihen und woanders wieder zurückgeben. 24 Stunden am Tag. Die ersten 30 min sind dabei kostenlos.

Unterkunft – unsere Taipei Hostel Empfehlung

Thx for hosting us, Sherry!

Thx for hosting us, Sherry!

Taipei ist in Sachen Unterkünfte und Hotels nicht ganz billig (- vor allem, wenn man gerade mehrere Monate im preisgünstigen Südostasien verbracht hat). Sehr viele Touristen bereisen die Stadt. Insbesondere aus Festland-China fallen regelmäßig riesige Touristengruppen aber auch viele Individualreisende nach Taiwan ein. Hier hat sich einmal wieder das Couchsurfing bewährt (謝謝 Sherry!). Aber wir haben auch positives über AirBnB gehört.

Wer eine kostengünstige, gesellige und zentrumsnahe Unterkunft sucht, dem möchten wir das Taipei Hostel (Shandao Temple MRT) an’s Herz legen. Das Hostel ist nahezu eine Institution. Die Eigentümer und Angestellten sind wirklich sehr hilfsbereit. Es gibt Mehrbettzimmer und Doppelzimmer, mit Gemeinschaftsbad oder eigenem Badezimmer, kostenloses W-Lan, einen Aufenhaltsraum mit vielen Infos und Büchern, eine Kochzeile, Waschmaschine, Dachterasse… Alles ist etwas klein und ein bisschen abgeranzt, aber hat viel Charme und ist, wie gesagt, eine der preisgünstigsten Unterkünfte der Stadt (ca. 15 € für DZ mit Gemeinschaftsbad). Oftmals trifft man hier auch Langzeitreisende und solche, die als Englischlehrer jobben. Das Hostel ist immer gut frequentiert, also lieber vorher anrufen und reservieren (Tel. 886-02-2395-2950 oder via Website)!

Telefonieren…nicht ohne mein Mobiltelefon

Klar, im Land von HTC geht natürlich nichts über ein Smartphone. Aber auch mit 0815 Handys kommt ihr klar – ihr braucht nur eine taiwanesische SIM Karte. Zu telefonieren macht gleich vieles einfacher (Zimmer reservieren, Kontakt mit den neuen taiwanesischen Freunden halten, Verabredungen etc.) Eine Prepaid Karte bekommt man – wer hätte es gedacht? – im 7Eleven bzw. einen Convience Store eurer Wahl (FamilyMart, Hi-Life, Ok). Wäre da nicht das Sprachproblem, wäre auch das Aufladen ganz einfach. Hier bewährt sich aber wieder unser Taiwanesischer Freund (s. 3 Abschnitte weiter oben), den wir bitten können uns doch schnell die entsprechenden Sätze mit unserem Anliegen in Chinesisch auf einen Zettel zu kritzeln. Damit versteht uns jede 7Eleven Aushilfe in ganz Taiwan ^_^


Buchtipps zum Einlesen

  • Lonely Planet Taiwan (engl.): klein, handlich, voller praktischer Tipps, etwa für Wanderungen und Ausflüge, und (relativ) aktueller Adressen von Unterkünften, Restaurants und Sehenswürdigkeiten.
  • Zwischen Geistern und Gigabytes – Abenteuer Alltag in Taiwan (Ilka Schneider): Wunderbarer Reisebericht einer deutschen Studentin über ihr Jahr in Taiwan mit unterhaltsamen Einblicken in den taiwanesischen Alltag und viel Hintergrundinformationen über Geschichte und Kultur,IMG_3937 LP Taiwan

Los geht’s! Taipei entdecken!

Nach all diesen Vorüberlegen könnt ihr nun endlich in Taipei auf Entdeckungsreise gehen. Eine Auswahl an sehenswerten Orten in der Stadt sowie in Umgebung bekommt ihr im nächsten Beitrag. Plus Bonus: unsere persönlichen Lieblingsplätze für leckeres Taiwanesisches Essen! 🙂

Entdecke Taipei!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.