Archive

Alltagsnotizen

Anflug auf Riga, im Hintergrund die Ostsee!

Anflug auf Riga, im Hintergrund die Ostsee!

Europa hat uns wieder! Vor wenigen Stunden sind wir mit einem Air Baltic Flug in Riga/Lettland gelandet. Erster Eindruck: Es ist zu kalt für diese Jahreszeit! Dafür haben wir aber mit Genugtuung die frische Herbstluft eingeatmet und uns am strahlenden Sonnenschein erfreut. Also eigentlich gar kein schlechter Empfang für den Anfang in Europa. Vom Flughafen ging’s in Windeseile und supergünstig mit dem öffentlich Bus (No. 22) in die Stadt. Das nennen wir vorbildlich, wo man doch an vielen Flughäfen der Welt erst einmal von einer raffgierigen Taxifahrermeute empfangen wird. Unser sehr zentrales Hostel (Big Bed Hostel) haben wir ebenfalls schnell gefunden und so beginnt nun der wirklich letzte, wenn auch kurze Teil unserer Reise durchs Baltikum zurück in die Heimat starten.

Nun zum zweiten Teil des Titels. Der folgende Absatz richtet sich vor allen Dingen an Reisende, die vorhaben eine ähnliche Flugverbindung (Bishkek – Tashkent – Riga) zu nutzen. Wir hatten vorher selbst im Netz viel dazu recherchiert, jedoch ohne brauchbare Informationen finden zu können. Für alle anderen ist es wohl eher uninteressant. Wir haben jedenfalls einige Nerven in den vergangenen Stunden gelassen und so wollen wir unsere Erfahrungen gern mit euch teilen.

Read More

Nach den eher etwas textlastigeren Beiträgen der letzten Zeit, gibt es heute mal wieder etwas ‚leichte‘ Kost. Wir nutzten die Gelegenheit, einige Minuten taiwanesisches Fernsehen für euch auf Video festzuhalten. Ich finde es immer ganz spannend durch das TV-Programm eines fremden Landes zu zappen, spiegelt es doch mehr oder weniger die Psyche einer Gesellschaft wider. Wir hatten euch ja bereits einen Ausschnitt aus dem indischen TV gezeigt (s. Link). Für das taiwanesische TV könnte die Überschrift lauten: Historien-Soaps, Essensshows und Orkanwarnungen. Viel Spaß!

[vimeo http://www.vimeo.com/70615948 w=500&h=375]

Reisen in Taiwan will gut vorbereitet sein, ist doch hier irgendwie immer für irgendwas Saison: Regenzeit (bis Mai/Juni), Urlaubssaison (Juni-August), Taifun-Saison (ab Juli)… Und wir befinden uns mittendrin. Nachdem wir nun jedem Wochenende panisch entgegen geblickt haben, weil alle (günstigen) Unterkünften wegen der Reisehorden aus Taipei, Festland-China oder dem Rest der asiatischen Welt immer im Voraus ausgebucht waren, hatten wir dieses Wochenende die Ehre die Taifun-Saison zu begrüßen.

Taifun „Soulik“ wurde wohl in den chinesischsprachigen Nachrichten groß angekündigt was an uns natürlich erstmal vorbeiging. Seit Dienstag nachmittag befanden wir uns auf einer klitzekleinen Insel im Südwesten Taiwans – Green Island. Eigentlich wollten wir dort mind. 3 Nächte bleiben, uns von der Urlaubsatmosphäre des taiwanesischen „Malle“ anstecken lassen: radeln, baden, tauchen. Doch bereits am Mittwoch – während wir uns nach einer günstigen Tauchbasis umschauten – wurde uns vom bevorstehenden Taifun berichtet. Also nutzten wir die Gelegenheit, noch am selben Tag bei schönem Wetter auf Tauchgang zu gehen. Endlich konnten wir auch die taiwanesische Unterwasserwelt kennen lernen. Zurück in unserer Unterkunft erfuhren wir, dass schon am nächsten Tag die letzten Boote wieder gen Festland auslaufen und der Fährverkehr wegen des Taifuns erst einmal für einige Tage aussetzen wird. Wir folgten der Empfehlung, die Insel am Donnerstag morgen zu verlassen. Green Island war insgesamt nicht billig und wir wollten ungern dort für mehrere Tage festsitzen, noch dazu wenn ein unberechenbarer Sturm darüber hinwegfegen soll. Read More

Unglaublich aber es ist schon wieder 1 Jahr vergangen seitdem wir unseren Rucksack gepackt haben und in die weite Welt aufgebrochen sind. So richtig wussten wir damals am Frankfurter Flughafen noch nicht ob wir das Jahr vollmachen werden und schwupp die wupp ist die Zeit rum. Nun wird’s wohl doch ein klein wenig länger dauern. 😉 Bleibt gespannt, wo es uns noch hinverschlagen wird!

Als kleines Schmankerl gibt’s die Reiseroute der vergangenen Monate in einer interaktiven Tripline-Karte. Im Gegensatz zu den statischen Karten von Stepmap, die wir bisher verwendet haben, kann man in diese Karte nun auch reinzoomen, Anmerkungen/Fotos einblenden und die ganze Reiseroute als „Film“ abspielen lassen. Dazu einfach den „Play“ Knopf in der oberen rechten Ecke anwählen. Ein Klick auf „Fullscreen“ unten rechts schaltet in den Vollbild-Modus.

Bis bald.
Euer/Eure Markus & Anja

[gigya src=“http://www.tripline.net/api/tripviewer.swf“ type=“application/x-shockwave-flash“ width=“500″ height=“480″ allowFullScreen=“true“ AllowScriptAccess=“always“ bgcolor=“#111111″ flashVars=“tripId=0447255406521006A47DE31F84F378A0&tripDataUrl=http://www.tripline.net/api/v1/kml/0447255406521006A47DE31F84F378A0?version=.2&mapsApiKey=ABQIAAAAA9rk3PBVYmwBFaK8U6L2BBSGk6n9_7P4Hc_MSCrbXGvqZu06axRNzkfL-lfkb7tx0GF_c1LVYHgGQg&onSite=0″]

So macht Aufstehen Spaß!

So macht Aufstehen Spaß!

Ihr Lieben,

heute möchte ich mich ganz herzlich für die viiieeelen lieben Geburtstagsgrüße und Wünsche bei euch bedanken! Wir hatten einen wirklich tollen Tag gestern in und um Taipei. Nach einem leckeren Geburstagsmangokuchen (den Markus extra früh am Morgen aus der Bäckerei organisiert hat) ging es auf einen Ausflug zum Yehliu Geopark an die Küste im Nordosten von Taipei. Der Park ist berühmt für seine grotesken Felsformationen. Neben vielen chinesischen Touristengruppen gab es auch ein paar einsamere Naturflecken an der Steilküste. Zurück in Taipei Downtown noch ein bisschen Schuhe shoppen in einem Geschäft für Damenübergößen (ab Schuhgröße 40 ist frau hier nicht mehr kompatibel). Dann stand die chinesische Oper im Taipei EYE auf dem Abendprogramm. Sehr bunt, sehr schrill, sehr artistisch. Sehr unterhaltsam. Schließlich haben wir noch einen Gin Tonic in der ehemaligen Residenz des US Botschafters geschlürft. Der krönende Abschluss war noch ein spätes Bierchen im 7Eleven (dieser hat nämlich auch nach 24 Uhr noch geöffnet) gemeinsam mit unserer Couchsurfing Freundin Sherry. Schließlich haben wir noch bis spät in die Nacht mit Freunden aus der Heimat geskypet. Den ganzen Tag über habe ich mich wirklich sehr über all eure Nachrichten und e-Mails gefreut! Vielen Dank!
Read More

fb_cover_taipei_101

Wir sind ja so aufgeregt! Seit einer Woche befinden wir uns in Taiwan (s. Karte)! Für all diejenigen unter euch, die nicht wissen, wo das ist: im südchinesischen Meer, 3 Flugstunden nord-östlich von Kota Kinabalu, unserer letzten Station auf Borneo. Und damit bye bye Malaysia!

Im Vergleich zu unseren bisher besuchten Laendern, wie Malaysia oder Indonesien, ist Taiwan winzig. Aber es gibt unglaublich viel zu entdecken: von Megacities bis (beinah) unberuehrte alpine Landschaften. Und wir haben viel Zeit. Viel Zeit, um uns in die neue chinesische Kultur einzuleben (auch wenn diese uns seit Thailand, und insbesondere in Malaysia begleitet hat – s. Blogartikel). Und viel Zeit, dem Mandarin-Chinesisch ein winzig kleines bisschen maechtig zu werden. (Da muss ich gleich von meiner gestrigen Erfolgsstory berichten, als ich in einem Schuhladen in Taipei downtown die Verkaeuferin auf chinesisch begruesste, sie fragte wieviel das anvisierte Schuhpaar denn koste und ob sie es in Groesse 41 haetten. Hatten sie natuerlich nicht…)
Read More

Ein Bündel Durian, wie er am Strand in Sulawesi/Indonesien verkauft wird.

Ein Bündel Durian, wie er am Strand in Sulawesi/Indonesien verkauft wird.

Die Tropen haben ja eine Unmenge an köstlichen Früchten zu bieten. Hier wächst so einiges, was dem Mitteleuropäer unbekannt ist oder was wir vielleicht nur aus den Exotenregalen der großen Supermärkte kennen: von Drachenfrucht, über Rambutan, Jackfrucht oder Mangosteen. Doch heute möchte ich diesen Blogbeitrag dem so genannten „König der Früchte“ widmen: dem Durian. Dabei lege ich wert darauf zu betonen, dass die nur Einheimischen Südost- und Ostasiens Durian als „königlich“ bezeichnen würden. Alles andere als royal ist nämlich der Geruch dieser Frucht.

Frei übersetzt heißt Durian nämlich Stinkefrucht!

Read More

IMG_3718 (copy)Das tolle am Reisen ist, dass man endlich mal wieder zum Lesen kommt. Am besten sind hierfür lange Bus-/Zug-/Fährfahrten, Unterkünfte OHNE Wifi Verbindung oder gar stromlose Abende geeignet.

In unserer neuen Seitenkategorie ‚Reiseliteratur‘ wollen wir euch eine Auswahl unserer Lieblingsbücher auf Reisen vorstellen. Und wir freuen uns auch über eure Lesetipps!

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen!