Archive

Reisetipps

Heute gibt es mal ganz kurz und schmerzlos eine Auflistung nützlicher Applikationen, die dem einen oder anderen Flashpacker (* s. unten) beim Um-die-Welt-jetten vielleicht weiter helfen können. Die hier aufgeführten kostenlosen Anwendungen waren uns jedenfalls während der letzten Monate mehr oder weniger hilfreich. Kennt ihr weitere nennenswerte Apps zum Thema, so lasst es uns bitte wissen!

Online-Anwendungen

Skyscanner

skyscanner

Der Klassiker unter den Flugsuchmaschinen. Mit anwenderfreundlichen Suchfiltern zur schnellen Übersicht über die günstigsten Flüge.

Couchsurfing

couchsurfing

Nett, um eine Übersicht über Couchsurfer in der gesuchten Stadt zu finden. Allerdings stürzte die Anwendung bei uns recht oft ab. Das Messaging-System ist gar nicht in die App integriert.

Read More

Seit über zwei Wochen sind wir nun schon wieder in der Heimat und haben viele Familie, Freunde und Bekannte wieder getroffen. Dabei wurden wir häufig mit den gleichen, wenn auch spannenden Fragen konfrontiert. Dankbarerweise kam die sinnige Frage „Und, wie war’s?“ aber eher selten auf. Hier folgt jedenfalls unsere weiteweltweltweit-FAQ.

Und, wie war der Urlaub?

Einsamer Sandstrand mittendrin in den Togean Inseln / Sulawesi, Indonesien

Einsamer Sandstrand mittendrin in den Togean Inseln / Sulawesi, Indonesien. Luxuriöse Hotelanlagen sucht man hier (zum Glück noch) vergebens.

Ob man bei 14 Monaten Reisezeit noch von „Urlaub“ sprechen kann, ist fraglich. Wer war nicht schon mal nach zwei, drei Wochen Aktivurlaub wieder reif für den Erholungsurlaub? Ganz in diesem Sinne haben wir auch bewusst Reisepausen eingelegt, um das Erlebte auch verarbeiten zu können. Auch finanziell ist es unmöglich, 14 Monate lang wie im Urlaub in Saus und Braus zu leben. Hier spielt das Geld ja oftmals doch eher eine untergeordnete Rolle. Man schreibt nicht unbedingt jeden Tag das Budget auf oder handelt selbst um Cent-Beträge. Natürlich mussten wir auch immer wieder Verzicht üben und das schlägt sich dann im Reisekomfort nieder. Während man bei’m Pauschalurlaub nach einem langen Flug abgeholt und ins Hotel gebracht wird, und am nächsten Morgen nur in die Lobby zum reich gedeckten Frühstücksbuffet schlendert, sind wir mit dem Billigflieger irgendwann in der Nacht angekommen, haben versucht unter Vermeidung der Taxi-Mafia einen günstigen (öffentlichen) Transport in die Stadt zu bekommen, um uns eine günstige Unterkunft zu suchen. In Städten wie Singapur ging’s dann direkt ins 8er Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad. In diesem konkreten Fall aber gab es sogar ein einfaches Toastfrühstück dazu.

Wo hat es euch denn am besten gefallen?

Angthong Marine National Park / Thailand

Angthong Marine National Park / Thailand

Read More

Anflug auf Riga, im Hintergrund die Ostsee!

Anflug auf Riga, im Hintergrund die Ostsee!

Europa hat uns wieder! Vor wenigen Stunden sind wir mit einem Air Baltic Flug in Riga/Lettland gelandet. Erster Eindruck: Es ist zu kalt für diese Jahreszeit! Dafür haben wir aber mit Genugtuung die frische Herbstluft eingeatmet und uns am strahlenden Sonnenschein erfreut. Also eigentlich gar kein schlechter Empfang für den Anfang in Europa. Vom Flughafen ging’s in Windeseile und supergünstig mit dem öffentlich Bus (No. 22) in die Stadt. Das nennen wir vorbildlich, wo man doch an vielen Flughäfen der Welt erst einmal von einer raffgierigen Taxifahrermeute empfangen wird. Unser sehr zentrales Hostel (Big Bed Hostel) haben wir ebenfalls schnell gefunden und so beginnt nun der wirklich letzte, wenn auch kurze Teil unserer Reise durchs Baltikum zurück in die Heimat starten.

Nun zum zweiten Teil des Titels. Der folgende Absatz richtet sich vor allen Dingen an Reisende, die vorhaben eine ähnliche Flugverbindung (Bishkek – Tashkent – Riga) zu nutzen. Wir hatten vorher selbst im Netz viel dazu recherchiert, jedoch ohne brauchbare Informationen finden zu können. Für alle anderen ist es wohl eher uninteressant. Wir haben jedenfalls einige Nerven in den vergangenen Stunden gelassen und so wollen wir unsere Erfahrungen gern mit euch teilen.

Read More

Radfahrerland Taiwan!

Radfahrerland Taiwan!

Taiwan ist das perfekte Radfahrerland! Auch dank der hier ansässigen Fahrradmarke Giant gibt es ein sehr gutes Netz an Radwegen und Ausleihstationen für unvergessliche Trekkingtouren mit dem Drahtesel. Wir haben im August 2013 eine 4-Tages-Tour entlang der Ostküste und im Hinterland unternommen.

[gigya src=“http://www.tripline.net/api/tripviewer.swf“ width=“512″ height=“288″ type=“application/x-shockwave-flash“ allowFullScreen=“true“ AllowScriptAccess=“always“ bgcolor=“#111111″ flashVars=“tripId=160447310068862CFD35AA52CAA11111&tripDataUrl=http://www.tripline.net/api/v1/kml/160447310068862CFD35AA52CAA11111?version=.2&mapsApiKey=ABQIAAAAA9rk3PBVYmwBFaK8U6L2BBSGk6n9_7P4Hc_MSCrbXGvqZu06axRNzkfL-lfkb7tx0GF_c1LVYHgGQg&onSite=0″]

Read More

imposante Skyline der  Petronas Towers in Kuala Lumpur

imposante Skyline der Petronas Towers in Kuala Lumpur

Ortswechsel. Auch wenn unser Abstecher nach Kuala Lumpur (kurz KL), Malaysias Hauptstadt, schon einige Wochen her ist, so möchten wir es doch nicht versäumen, an dieser Stelle noch ein paar persönliche Insider-Tipps für einen preisbewussten Aufenthalt los zu werden.

KL ist dank Air Asia eines der zentralen Luftverkehrsknotenpunkte in Südostasien. Manche behaupten sogar, es laufe Bangkok den Rang ab… Wie alle Metropolen der Welt (KL ist mit etwa 1,5 Mio. Einwohner – 8 Mio. in der Metropolregion – relativ klein), so kann auch Kuala Lumpur eine echte Herausforderung für jeden Low-Budget-Reisenden sein. Wir haben eine knappe Woche hier verbracht und das eine oder andere günstige Schmankerl beim Sightseeing und in der Gegend herum stromern entdeckt. In der letzten Zeit wurden wir bereits von vielen Mitreisenden nach einigen Tipps für KL gefragt. Mit dem heutigen Blogbeitrag wollen wir unsere Highlights mit euch teilen.

Read More

IMG_3718 (copy)Das tolle am Reisen ist, dass man endlich mal wieder zum Lesen kommt. Am besten sind hierfür lange Bus-/Zug-/Fährfahrten, Unterkünfte OHNE Wifi Verbindung oder gar stromlose Abende geeignet.

In unserer neuen Seitenkategorie ‚Reiseliteratur‘ wollen wir euch eine Auswahl unserer Lieblingsbücher auf Reisen vorstellen. Und wir freuen uns auch über eure Lesetipps!

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen!

Der Merlion, Wahrzeichen Singapurs an der Marina Bay

Der Merlion, Wahrzeichen Singapurs an der Marina Bay

Singapore…bei dem Namen dieses Stadtstaates fangen Low-Budget-Reisende an zu schwitzen – und das nicht nur wegen dem Klima (1° n. Br.), ca. 130 km nördlich des Äquators. Singapore liegt auf den ersten Blick weit jenseits der Reisekasse-freundlichen Comfort-Zone. Aber deshalb eine der unglaublichten Orte Asiens auslassen? Nee. Das dachten wir uns auch uns entdeckten ein paar sehr preiswerte (wenn nicht sogar kostenlose) Alternativen zum sonst so teuren Glamour-Singapore.

Die Unterkünfte sind dabei die teuersten Posten. Wir bezahlten z.B. für ein Bett im Dorm (12er Schlafsaal) etwa 15 Euro pro Person (AC Standard, shared Bathroom, inkl. Toast/Butter/Jam-Frühstück & Kaffee). Zum Vergleich, für ein eigenes Doppelzimmer, shared Bathroom, inkl. Frühstück bezahlen wir in Malaysia im Schnitt umgerechnet 10 Euro (für uns beide!).

Read More

Travel and relax

Travel and relax

Ein bisschen sind wir ja nun schon unterwegs. In den vergangen Monaten ist quasi so etwas wie Reiseroutine eingekehrt. Ständiger Begleiter dabei ist der tägliche Blick auf unser Backpacker-Budget. Außerdem liegt es uns sehr am Herzen möglicht umweltverträglich ‚on the road‘ zu sein. Wie schön, dass sich preisbewusst & umweltfreundlich sehr oft ergänzen. Heute möchten wir unsere bisherigen Erfahrungen in Form von ein paar Reisetipps zusammenstellen, ganz nach dem Motto „Asia on a cheap & eco“: Read More

Kalendertürchen vom 05.12. / Hugging and Kissing in India

Als Paar unterwegs in Indien, hier in Jaipur

Als Paar unterwegs in Indien, hier in Jaipur

Zu unserer Abschiedsfeier haben wir von unseren Freunden Kevin und Kumuda ein Buch mit diversen Fragen zu Indien’s Kultur und Gesellschaft geschenkt bekommen. Einige dieser Fragen möchten wir hier an dieser Stelle nun beantworten.

„Did you hug or kiss? If so what were the reactions of the outlookers?“
„Habt ihr euch öffentlich umarmt oder geküsst? Wenn ja, wie waren die Reaktionen darauf?“

Also in der Öffentlichkeit haben wir uns in Indien nie geküsst. Man sieht auch keine Menschen auf der Straße die sich so verhalten – insofern hat man selbst auch fast schon ein schlechtes Gewissen es zu tun. Das Umarmen oder Händchenhalten haben wir auf die dämmrigen Abendstunden verlegt und wenn uns dann doch mal jemand beobachtet hat, dann sind die Augen bei demjenigen auch schon merklich größer geworden.

Generell sollte man, wie auch in den meisten Reiseführern empfohlen, jeglichen Körperkontakt zwischen den beiden Geschlechtern vermeiden. Man erzeugt sowieso schon soviel Aufsehen auf der Straße, dass es da wirklich keiner Zärtlichkeiten bedarf.

In etwas kosmopolitischer bzw. touristischer geprägten Städten wie Bangalore oder Rishikesh sind diese Regeln in bestimmten Stadtteilen natürlich über die Jahre aufgeweicht worden und man kann dort unter Umständen sogar indische Pärchen Händchenhalten sehen.

Dass wir uns aller Wahrscheinlichkeit nach richtig verhalten haben, bestätigte uns unsere Gastmutter in Kanchipuram. Sie sagte: „You are good people and nice to each other. You know how to behave correctly.“ – sinngemäß: „Ihr seid nett zueinander und wisst wie ihr euch richtig zu benehmen habt.“