Archive

Video

Es hat ein Weilchen gedauert, doch nun wollen wir euch endlich unser heiß geliebtes Kirgis(is)tan-Video präsentieren – quasi unser Weihnachtsgeschenk an euch weiteweltweltweit-Leser!

Zwischen Marschroutka, Pferderücken, Sowjetkitsch und Naturromantik gab es für uns in Kirgistan eine Menge Abenteuer zu erleben. Also lehnt euch zurück, das Video dauert ganze 7 Minuten lang.

[vimeo http://www.vimeo.com/82335675 w=500&h=375]

Hier noch einmal unsere Stops während unseres 3-wöchigen Trips im Überblick:

  • Bishkek, Kirgistans Hauptstadt
  • Ala Archa Nationalpark
  • Kochkor und Trekking mit Pferd am Song Köl See
  • Karakol
  • Trekkingtour zu Fuß zum Ala Köl See
  • Tamga am Issyk Köl See
  • Talas und Gedenkstätte für den Nationalhelden Manas

Wir wünschen euch allen ein entspanntes Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben. Wir hoffen ihr konntet die Adventszeit mindestens genauso genießen wie wir. Da Weihnachten letztes Jahr mehr oder weniger für uns ausgefallen ist, mussten wir natürlich in diesem Jahr alles nachholen – seien es die diversen Weihnachtsmarktbesuche, Stollenfressereien, Glühweinumtrunke oder Märchenabende in räucherkerzchenengeschwängerter (was für ein Wort) Luft. Lasst es euch gut gehen und wir hoffen, euch auch im nächsten Jahr wieder viele spannende Geschichten aus der weiten Welt bieten können.

Am Song Köl See

(A + M)

Unsere Lieblings-ARD-Korrespondenten aus Delhi haben einen neuen Beitrag in ihrem Videoblog „Dilli Dilli“ veröffentlicht! Dieses Mal von den Andamanen, unserem ‚Spezialthema’… Die Bilder kommen vorrangig von den Inseln Havelock – der ersten Adresse für den Andamanen-Urlauber- und von Ross Island, einem verwunschen-verwachsenen Eiland vor den Toren von Port Blair, der Hauptstadt des Archipels. Zunächst ein paar Impressionen von uns:

Bei dieser Gelegenheit wollen wir doch gleich nochmal unsere beiden eigenen Videos verlinken:

Und hier geht’s zum Dilli Dilli Video:

Screenshot Dilli Dilli Andamanen

Screenshot Dilli Dilli Andamanen (Quelle: http://www.tagesschau.de/videoblog/dilli_dilli/dillidilli120.html)

Wer mit dem Gedanken spielt, diese Inseln „off the beaten track“ zu besuchen und noch ein paar Tipps braucht, der kann uns gern schreiben. Einen Beitrag über unseren Andamanen-Trip gab es auch im inAsien Magazin 03/2013. (P.S.: Jetzt ist übrigens gerade Hauptsaison auf den Andamanen, aber nach den Feiertagen soll es wieder ruhiger werden…)

Viel Spaß beim Träumen und einen schönen Nikolaustag euch!

(A)

Happy Diwali!

[vimeo http://www.vimeo.com/78470107 w=500&h=375]

Diwali, das Lichterfest, ist das höchste Fest in Indien bzw. in der hinduistischen Gemeinschaft. Die Bedeutung ist für uns vielleicht vergleichbar mit Weihnachten. Heute, am Sonntag 03.11.2013, ist der diesjährige Höhepunkt des mehrtägigen Festes. Das Datum richtet sich nach dem Hindikalender und dem Mond.

In der hinduistischen Erzählung des Ramayana kehrte der gottgleiche König Rama, die Verkörperung des Guten und des Lichts) zusammen mit seiner Frau Sita feierlich aus langjährigem Exil zurück in die Hauptstadt Ayodhya. Zuvor besiegte er den bösen König Ravana, die Verkörperung der Dunkelheit). – Vor längerer Zeit habe ich hier bereits einen Filmtipp dazu geposted. – Im Dunkeln entzündeten die Menschen Lichter, um ihnen den Weg zu weisen. Es gibt allerdings auch andere Entstehungsgeschichten über das Diwali-Fest, die – je nach Region – auf den Hindugott Krishna oder das Erntedankfest zurückzuführen sind. Read More

Liebe Freunde des gepflegten Reiseblogs,

lange war es ruhig auf weiteweltweltweit, genauer gesagt 3 Wochen. Solange waren wir im Zensurland China unterwegs. Doch auch wenn wir keinen Zugriff auf WordPress, Vimeo, Facebook usw. hatten, waren wir doch nicht untätig. Wem es aufgefallen ist, unsere Reisekarten haben wir zumindest immer up to date gehalten. Und die endlos langen Zugfahrten durch dieses große Land haben wir genutzt, um endlich einmal wieder ein neues Video zu schneiden.

In Hong Kong haben wir eine ganze Woche verbracht und u. a. auf unser China-Visum gewartet. Über unsere Zeit in China und was wir danach jetzt eigentlich so treiben (s. Karte: Kirgisien!), erfahrt ihr bald mehr. Heute gibt es aber erst einmal ein paar Einblicke aus Hong Kong:

[vimeo http://www.vimeo.com/72638091 w=500&h=375]

Nach den eher etwas textlastigeren Beiträgen der letzten Zeit, gibt es heute mal wieder etwas ‚leichte‘ Kost. Wir nutzten die Gelegenheit, einige Minuten taiwanesisches Fernsehen für euch auf Video festzuhalten. Ich finde es immer ganz spannend durch das TV-Programm eines fremden Landes zu zappen, spiegelt es doch mehr oder weniger die Psyche einer Gesellschaft wider. Wir hatten euch ja bereits einen Ausschnitt aus dem indischen TV gezeigt (s. Link). Für das taiwanesische TV könnte die Überschrift lauten: Historien-Soaps, Essensshows und Orkanwarnungen. Viel Spaß!

[vimeo http://www.vimeo.com/70615948 w=500&h=375]

Endlich ist es soweit! Wir haben es trotz widrigster Internetzustände geschafft, das Video von unseren Abenteuern auf den Togean Inseln (Sulawesi/Indonesien) hochzuladen. Es ist recht lang geworden…wir waren aber auch zwei ganze Wochen in dieser Gegend unterwegs.

stepmap-karte-weiteweltweltweit-trip-to-togeans-1285830

Von Ampana nahmen wir zunächst die Fähre nach Bomba (ihr habt richtig gelesen). Gegenüber des Dörfchens liegt das Poya Lisa Guesthouse auf einer eigenen kleinen Insel. Jeden Tag wurde uns das Essen mit dem Boot gebracht. Wir unternahmen Schnorcheltrips und Ausflüge in die Dörfer der Umgebung. Ach, und Tauchen waren wir auch. Wir machten Bekanntschaft mit vielen netten Mitreisenden. Viele Grüße an dieser Stelle an Else, Ursel, Bruno, Wendy und Freek.

Dann ging es weiter mit einem gecharterten Boot (Fähren fahren hier selten) über Wakai (der größten Siedlung dieses Inselreiches) nach Katupat. Ebenfalls ggü. auf einer eigenen Insel gelegen, verbrachten wir chillige Tage im Fadhila Cottage. Beach, Schnorcheln und Tauchen. Herrlich.

Bald darauf hieß es wieder Abschied nehmen von diesem Traumstrand und weiter nach Malenge. Hier gibt es ein pittoreskes Bayo-Dorf (s.g. Sea Chipseys) auf Stelzen im Meer.

Die Weiterreise gen Norden nach Gorontalo und zurück auf’s Festland gestaltete sich dann eher schwierig (Fähre fiel aus, weil kaputt). Irgendwie haben wir es aber doch zurück in die Zivilisation geschafft. 🙂

Nun aber lehnt euch zurück, schaltet den Relax-Mode ein und viel Spaß beim Video schauen!

[vimeo http://www.vimeo.com/66313323 w=500&h=375]

Tentena, ein beschauliches Örtchen, an der Flussmündung zum imposanten Danau Poso See in Zentralsulawesi gelegen. Hierhin verschlug es uns nach über einer Woche Strand, Meer und Tauchen in Donggala bei Palu. Wir sehnten uns nach Abwechslung vom Beachlife und freuten uns auf einige Tage in den etwas kühleren Hochebenen und dem satten Dschungelgrün. Viele Touristen legen in Tentena nur eine Nacht Zwischenstopp ein, nach der 12-stündigen Fahrt von Rantepao (Tana Toraja) im Süden, um am nächsten Tag weiter nach Norden, Richtung Togean Inseln weiter zu hechten. Dabei lohnen sich ein paar (abenteuerliche) Tage hier im Örtchen und im angrenzenden Lore Lindu Nationalpark auf jeden Fall! 

Read More

Ein Bündel Durian, wie er am Strand in Sulawesi/Indonesien verkauft wird.

Ein Bündel Durian, wie er am Strand in Sulawesi/Indonesien verkauft wird.

Die Tropen haben ja eine Unmenge an köstlichen Früchten zu bieten. Hier wächst so einiges, was dem Mitteleuropäer unbekannt ist oder was wir vielleicht nur aus den Exotenregalen der großen Supermärkte kennen: von Drachenfrucht, über Rambutan, Jackfrucht oder Mangosteen. Doch heute möchte ich diesen Blogbeitrag dem so genannten „König der Früchte“ widmen: dem Durian. Dabei lege ich wert darauf zu betonen, dass die nur Einheimischen Südost- und Ostasiens Durian als „königlich“ bezeichnen würden. Alles andere als royal ist nämlich der Geruch dieser Frucht.

Frei übersetzt heißt Durian nämlich Stinkefrucht!

Read More

Nach über 2 Monaten gibt’s nun endlich mal wieder ein kleines Video für euer Osternest. Vom 16.01.2013 – 02.02.2013 haben wir Kambodscha bereist – wie immer natürlich war viwl zu wenig Zeit. Und so kommt wieder ein Land auf unserer Liste dazu, welches wir unbedingt noch einmal bereisen müssen. 😉

Insgesamt waren wir an fünf verschiedenen Orten: Koh Kong an der thailändischen Grenze (1 Nacht), Andoung Teuk zum Volunteering bei BCDO (1 Woche), die Hauptstadt Phnom Penh (5 Tage), Battambang (1 Nacht) und dann natürlich als krönender Abschluss die Tempelanlagen von Angkor in Siem Reap (3 Tage). Das Video zeigt euch ausgewählte Eindrücke aus unsere Zeit in Andoung Teuk und Siem Reap.

Wir wünschen viel Spaß und allen ein frohes Osterfest!

Markus & Anja

[vimeo http://www.vimeo.com/62538808 w=500&h=375]